Termine & Veranstaltungen Alle Termine | Medien | Landkarte | Termineingabe
„Die Himmel rühmen die Herrlichkeit Gottes“ (Psalm 19,2)
Ausstellung: Zeitreise durch 1000 Jahre Wissen durch die Sterne
Mit der Veranstaltungsreihe ,,Der Himmel verkündet es..." schließt sich das Stift der Benediktiner in Melk, selbst Teil des UNESCO Weltkulturerbes der internationalen Schar der Gratulanten zum Jahr der Astronomie an und beleuchtet ausgewählte Themen von astronomiegeschichtlichem Interesse. Als modernen Kontrapunkt reflektiert der zweite Teil der Ausstellung die aktuellsten Entwicklungen auf dem Sektor der astronomischen Forschung in Österreich: BRITE und ESO.

__ I: 2009 - das internationale Jahr der Astronomie____________
Anhand des Bestandes der Stiftsbibliothek Melk gehen die Besucher auf eine Zeitreise durch mehr als 1000 Jahre voller Entdeckungen und Erforschung des Himmels. Einige der ausgestellten Werke mögen auf den ersten Blick nicht aufregend wirken. Doch es bedarf keiner spektakulären Bilder, um – im wahrsten Sinne des Wortes – Geschichte zu schreiben.

Der reiche Bestand der Melker Stiftsbibliothek ermöglicht Einblicke in Entdeckungen, die zu einem neuen Weltbild führten, das wir heute als selbstverständlich erachten. Beginnend mit Werken über die astronomische Osterrechnung aus dem 9. Jahrhundert entdecken die Besucher, wie die Gelehrten des ausklingenden Mittelalters lernten, altbekannte Himmelsphänomene mit neuen Augen zu sehen. So auch die totale Mondfinsternis von 1457, deren Beobachtung und Beschreibung in Melk einen Meilenstein für die Weiterentwicklung astronomischer Kenntnisse darstellt. Handschriften, Inkunabeln und Drucke dokumentieren die eingehende Beschäftigung mit der Sternenkunde im Stift Melk seit Bestehen des Benediktinerklosters vom 10. Jahrhundert bis herauf in die Neuzeit. Eindrucksvoll illustrieren sie den Wandel der Astronomie im Laufe eines Jahrtausends.

__ II: 2009 - Österreichische Astronomie im 21. Jahrhundert_____
In diesem Teil der Ausstellung soll die enorme Bedeutung der beiden, sich 2009 jährenden Meilensteine der Astronomie – dem Teleskop sowie den Kepler’schen Planetengesetzen – auf die heutige Astronomie und Raumfahrt illustriert werden. Und dies anhand zwei für Österreich bedeutenden Forschungsvorhaben.

Mit dem, die letzten 400 Jahre stetig weiter entwickelten astronomischen Teleskop können wir heute weiter als jemals zuvor in die Tiefen des Alls hinausblicken, wie uns die Sonderausstellung der ESO mit ihren Großformatigen Posterpanelen eindrucksvoll vor Augen führt.
Auch die beiden Kleinsatelliten UniBRITE und BRITE-Austria, deren 1:1 Modell hier ausgestellt ist und die Ende dieses Jahres als die ersten österreichischen Satelliten in den Orbit geschossen werden, beherbergen jeweils ein Teleskop. Die Erdumlaufbahn eines jeden Satelliten lässt sich mithilfe der Kepler’schen Gesetzte berechnen, die ebenfalls seit 400 Jahren in der Wissenschaft Anwendung finden.

RegionNiederösterreich (Österreich)
WasAusstellung
Wann28.03.2009 bis 01.11.2009
WoMelk, Stift Melk, Stiftsbibliothek, Teil der Gesamtausstellung
Abt-Berthold-Dietmayr-Str. 1, 3390 Melk
WerStift Melk
KontaktPaul Beck, Georg Zotti, paul.beck@univie.ac.at, 0699-100 60 350
Termin bearbeiten