Termine & Veranstaltungen Alle Termine | Medien | Landkarte | Termineingabe
Welche Strukturen besitzt das Universum?
Kepler-Salon
Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Gerhard Hensler, Universitätssternwarte Wien

Bereits kurz nach dem Urknall ist die Materie durch kleine Dichtefluktuationen inhomogen verteilt worden. Die noch heute erkennbare so genannte Hintergrundstrahlung des Universums legt davon Zeugnis ab. Daraus „wuchsen“ mit der Expansion des Universums aufgrund der Gravitation Materieansammlungen, die wir im Rückblick in das frühe Universum zu erkennen versuchen und die wir heute in „gealterter“ Form beobachten können. Diese Bildung von Strukturen hält das Universum seit jeher ständig „in Bewegung“.

Die Massenskala der Strukturen reicht von Zwerggalaxien mit einigen Millionen Sonnenmassen über massereiche Galaxien, wie unsere Milchstraße mit rund 100 Milliarden Sonnenmassen, und Galaxiengruppen, wie die Lokale Gruppe mit unserer Milchstraße, Andromeda und M33, sowie einer Vielzahl von Zwerggalaxien bis zu Galaxienhaufen von bis zum 10.000-Fachen unserer Milchstraße. Zusätzlich zu der im gesamten Bereich der elektromagnetischen Strahlung leuchtenden Materie gibt uns die Dunkle Materie, die zur Strukturbildung im Universum und zur beobachteten Kinematik der Galaxien notwendig ist, nach wie vor Rätsel auf. Die neueste Entdeckung einer beschleunigten Expansion des Universums stellt eine weitere Herausforderung an unser grundlegendes Verständnis der Physik dar.
Weitere Infos
RegionOberösterreich (Österreich)
WasVortrag
Wann23.03.2009, 19:30 Uhr
WoLinz, Kepler-Salon
Rathausgasse 5
WerLinz'09 - Kulturhauptstadt Europas
Kontaktkeplersalon@linz09.at
Termin bearbeiten